Banoffee Pie


Das Original stammt aus dem Restaurant Hungry Monk in Jevington, East Sussex, wo es im Jahr 1971 ursprünglich als Dessert erfunden wurde. Zum Niederknien! Hier meine Version:

Mürbeteig
50 g Zucker
100 g Butter
150 g Mehl
1 Msp Backpulver
1 Prise Salz
Toffee
50 g Butter
50 g brauner Zucker
1 Prise Fleur de Sel
1 Tube a 250 g gezuckerte Kondensmilch
Füllung
2 grosse Bananen
1 Limette
400 g Creme fraiche
2 dl Kaffeelikör
2 TL Kaffeepulver löslich
1 EI Puderzucker
1 Vanilleschote, Mark davon

Für den Mürbeteig alle Zutaten rasch miteinander verkneten und kalt stellen. Ofen auf 180 °C Ober-Unterhitze vorheizen. Eine gebutterte 17er Springform dünn und randhoch mit dem Mürbeteig belegen, diesen mit einer Gabel mehrmals einstechen und dann mit Backpapier und getrockneten Hülsenfrüchten belegt 15 Minuten blind backen. Backpapier entfernen und weitere 15 Minuten backen bis der Teig goldbraun ist. Inzwischen für das Toffee Butter, Salz und Zucker mit der ausgekratzen Vanilleschote bei geringer Hitze schmelzen lassen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Kondensmilch zugeben und unter ständigem Rühren aufkochen. Vom Feuer nehmen wenn die Masse beginnt goldbraun zu werden. Vanilleschote entfernen, etwas abkühlen lassen und auf den Tarteboden giessen. Im Kühlschrank kalt stellen. Inzwischen für die Füllung Kaffeelikör mit dem Vanillemark und Puderzucker erhitzen, Kaffeepulver zugeben und um ein Drittel einkochen, dann abkühlen lassen. Bananen in Scheiben schneiden, mit dem Limettensaft beträufeln und beiseite stellen. Creme fraiche luftig aufschlagen wie Sahne, ein Drittel mit der abgekühlten Kaffeelikör Mischung verrühren (etwas davon zurückbehalten). Bananen auf die erkaltete Karamell Füllung geben, darauf zuerst die pure Creme fraiche über die Bananen geben, dann die Kaffee-Mischung. Mit dem restlichen Kaffeesirup verzieren und nochmals kalt stellen.

 

3 Gedanken zu “Banoffee Pie

    1. Hey Elisa, dankeschön! Ich hab mal gegoogelt und es scheint laktosefreies Toffee zu geben aus 500 g Zucker, 1 EL Weinessig, 100 g Butter, Vanillemark und Salz, was zusammen unter ständigem Rühren eritzt wird bis es karamellisiert. Laut Rezept kommt die Cemigkeit vom Rührenm nicht von der Kondensmilch … Ersatz für die Creme fraiche könnte einfach Sojarahm sein … 🙂 Liebe Grüsse Jochen
      P.S.: Statt Weinessig könnte ich mir Balsamico gut vorstellen …

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s