Tinas Christmas-Cake


Teig:
200g Margarine
100g Puderzucker
6 Eier
1 Prise Salz
2 dl Rahm
4 Nelken ganz
8 Kardamomkapseln
4 Sternanis ganz
1 geh. TL Ingwer gemahlen
1 geh. TL Zimt
200 Kochschokolade
100 g Kristallzucker
200 g Mehl
150g Nüsse, gemahlen (nach Geschmack: Haselnüsse, Walnüsse etc. oder Mischung)
1 Glas Sanddornkonfitüre für Füllung und Glasur (nach Geschmack: auch Aprikose, Orange etc. – sollte aber säuerlich oder bitter sein)
Glasur:
8 – 10 EL Weisser Rum
500 g Puderzucker
50 g gestiftelte Mandeln, geröstet

Rahm mit allen Gewürzen aufkochen und bei kleiner Hitze bis zur Hälfte reduzieren, durch ein Sieb giessen und darin die Schokolade auflösen. Inzwischen Eiweiss mit Salz steif schlagen, nach und nach Kristallzucker einrieseln lassen und beiseite stellen. Margarine, Puderzucker, Eigelb schaumig schlagen, dann geschmolzene Schokolade zugeben und zum Schluss die gemahlenen Nüsse. Mehl unterrühren (nicht mehr schlagen!) und zum Schluss Eischnee vorsichtig unterheben. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Masse darauf glatt streichen. Auf der mittleren Schiene bei 170°C Umluft ca. 20 Minuten backen. Auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen, Backpapier abziehen. Kuchen in der Mitte durchschneiden. Eine Teigplatte mit Sanddornkonfitüre bestreichen, dann die andere darauf legen. 300 g Puderzucker mit dem Rum verrühren und auf dem noch warmen Kuchen verteilen. Mit gerösteten Mandeln bestreuen und ca. 1 Stunde abkühlen lassen. Dann den Kuchen nochmals halbieren, auf eine Hälfte über der Glasur nochmals Konfitüre verteilen und die andere Hälfte darauf setzen. Den jetzt rechteckigen Kuchen straff in Frischhaltefolie einpacken und mit der Glasurseite nach unten (!) 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. 200 g Puderzucker mit 2 EL Sanddornkonfitüre verrühren und den gesamten Kuchen damit glasieren. Über Nacht in den Kühlschrank stellen. Dann den Kuchen rundherum mit einem scharfen Messer gerade schneiden, so dass er quadratisch ist.
Tipp:
Die Glasur wirkt interessanter, wenn man davon ca. 2 EL zurückbehält, diese mit ein paar Tropfen Rahm etwas aufhellt und damit dünne Fäden über die andere Glasur zieht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s