Rote Beete Burger (veggie and not guilty)


Der Bun ist selbst gebacken aus Dinkelmehl, Hefe und Rote Beete Saft, der Patty in der Mitte wird aus Rote Beete, Pumpernickel, Kichererbsen, Zucchini und roten Zwiebeln hergestellt und langsam in Olivenöl gebraten, die „Mayonnaise“ wird aus Mascarpone, Dijonsenf und Zitronensaft gerührt und statt Salat liegen auf diesem Burger frische Spinatblätter, zusammen mit roten Zwiebeln und Zitronenzesten. Rezept „en detail“ wird auf Nachfrage gern geteilt 🙂
black

9 Gedanken zu “Rote Beete Burger (veggie and not guilty)

    1. Hallo Fiebie, ja klar bekommst du das !

      Bun:
      500 g Urdinkelmehl
      250 ml Randsaft
      1 gestr. TL Fleur de Sel
      1 EL Olivenöl
      1 EL Honig
      1 Würfel Frischhefe
      Patty:
      1 rote Zwiebel, fein gehackt
      2 Knoblauchzehen, zerdrückt
      300 g Randen, gekocht und geraffelt
      200 g Zucchini, geraffelt
      100 g Karotte, geraffelt
      100 g Pumpernickel
      250 g Kichererbsen, aus der Dose, abgetropft
      2 EL Erdnussbutter crunchy
      1 Ei sowie gehackte glatte Petersilie, Olivenöl, Salz und Pfeffer
      1 EL Kichererbsenmehl (es geht auch eine Falafel-Mischung)
      Garnitur: Sauce aus Frischkäse, Creme Fraiche, Zitronensaft und Salz gerührt. Frische Spinatblätter, Zitronenzeste, rote Zwiebelringe und schwarze Oliven (wer´s mag) zum Belegen.

      Bun:
      Alle Zutaten mit dem Knethaken kneten, mit Frischhaltefolie bedeckt im Kühlschrank über Nacht gehen lassen. Am nächsten Morgen Brötchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit einem Geschirrhandtuch bedeckt 15 min gehen lassen. Bei 220°C 20 Minuten auf der mittleren Schiene backen. (Farbe: Falls ui wenig intensiv, kann man die Buns nach dem Backen mit RandEnsaft bepinseln. Wer es BLACK IS BEAUTIFUL mag, greift entweder zu Tintenfischtinte oder zu schwarzer Lebensmittelfarbe …
      Patty:
      Zwiebel und Knoblauch anbraten. Gemüse zugeben und ca. 5 Minuten weiter anbraten, vom Feuer nehmen und etwas abkühlen lassen. Inzwischen Pumpernickel, Kichererbsen und Erdnussbutter in der Küchenmaschine zerkleinern, Ei und Petersilie zugeben, kräftig würzen, mit dem Gemüse vermischen und mit KichererbsenmehL binden. Burger formen und auf jeder Seite in heissem Olivenöl braun braten.

      Gefällt 2 Personen

  1. Wow, das sieht ja „giftig“ und gleichzeitig zum Anbeissen aus. 😉 Besonders das Leibchen wirkt super knusprig.
    Und bevor ichs vergesse lieber Jochen… da mich deine Rezepte und Fotos immer so begeistern, habe ich dich für den Creative Blogger Award nominiert. Würd mich freuen, wenn du Lust hast mitzumachen. https://daskleinevegetarischekochbuch.wordpress.com/2015/05/05/aus-dem-nahkastchen-geplaudert/
    Liebe Grüße! 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s